Anzeige

Ostheim vor der Rhön

Ostheim

Ostheim, die „Perle der Streu“, positioniert sich neu


1 Jahr „Tourismus und Marketing Ostheim“ – Profilierung statt Aktionismus


Im Wettbewerb deutscher Städte und Regionen als Anbieter von Wirtschafts-, Tourismus-, Wohn- und Freizeitstandorten wird das Image einer Stadt und dessen Vermarktung immer wichtiger um die Attraktivität zu gewährleisten und zu bewahren.


Um den Prozess des Stadtmarketing zu unterstützen gründete die Stadt Ostheim vor der Rhön im Januar 2018 ein eigenes Kommunalunternehmen „Tourismus und Marketing Ostheim vor der Rhön“. Ein Jahr danach zieht Vorstand Susanne Orf Bilanz. „Die Stadt braucht nicht mehr Attraktionen, braucht keinen Aktionismus und muss den Vergleich mit anderen Städten nicht scheuen. Natur-, Kultur- und kulinarische Erlebnisse sind hier garantiert.“ Ostheim, die 3.300 Einwohner große, mittelalterliche Stadt beherbergt nicht nur die größte Kirchenburg und die kleinste Tageszeitung Deutschlands. Der prämierte Genussort ist Heimat der berühmten Bionade und bietet mit dem Ostheimer Leberkäse die Grundlage für die Outdoor-Feinschmeckermesse „Rhöner Wurstmarkt“, die alle zwei Jahre Besucher aus aller Welt ins Streutal lockt. Zudem sind hier drei Brauereien angesiedelt, die den kulinarischen Ruf der Stadt mehren.


Doch Ostheim hat nicht nur kulinarische Highlights zu bieten. Gelegen im Biosphärenreservat bayerische Rhön positioniert sich der Luftkurort und Sternenparkgemeinde mit seiner Extratour „Ostheimer“, den zahlreichen attraktiven Rundwanderwegen und seinen Lauftreffs als Gesundheitswanderzentrum. Neue Angebote wie „Waldbaden“ sind in Arbeit.


Neben den Säulen Natur, Kultur und Kulinarik gilt Ostheim, mit seinen service- und markenorientierten Fachgeschäften und seinem Flair entlang der baumbestandenen Marktstraße, als attraktive Einkaufsstadt der oberen Rhön.


Diese Ergebnisse sollen nun auch Eingang in die Veranstaltungen finden, denn Events, so Orf, können als Teil eines Stadtmarketingkonzeptes zur Positionierung und Imageunterstützung dienen. Am besten gelingt dies, indem die Stärken thematisch inszeniert und traditionelle Themen zeitgemäß interpretiert werden.


Ostheimer Stadtfest am 15./16. Juni – 50 Meter „aufgetafelt“


Besucher des Ostheimer Stadtfestes haben im letzten Jahr schon festgestellt: irgendwas ist anders. „Stimmt“, bestätigt Orf. Das Marktgebiet wurde verkleinert und Qualität vor Quantität gesetzt. Dies soll auch 2019 fortgesetzt werden. Unter der Zielsetzung „Klasse statt Masse“ werden verstärkt Anbieter mit kunsthandwerklichem Angebot die Marktstraße säumen, nachdem am Freitag, 14. Juni mit einem langen Festumzug und feierlichem musikalischen Bieranstich das Fest eröffnet wird. Am Samstagabend werden auf drei Bühnen drei Livebands für Stimmung in der Stadt sorgen. Das große Highlight stellt jedoch die Aktion „aufgetafelt“ dar. Entlang der Marktstraße wird, unter den großen Kastanienbäumen, auf einer Länge von 50 Metern, eine große, mit Tischdecken eingedeckte Tafel aufgestellt. Hungrige Festbesucher können sich an den umliegenden Ständen mit Essen- und Getränken eindecken um dann, in Gemeinschaft, zu genießen.


Tagesaktuelle Informationen zu Führungen, Veranstaltungen und Neuigkeiten aus Ostheim vor der Rhön erhalten Sie unter: www.ostheimrhoen.de oder folgen Sie uns auf Facebook.


Hörpfad
Die Woggele Stee ist ein romantischer Platz an der Streu, deren Ursprung auf Geheimrat Johann Wolfgang von Goethe als Landwirtschaftsminister zurückgeführt wird.
Diese Station ist im Rahmen des Projekts "Hörpfade" entstanden. Die Hörpfade sind ein Projekt des Bayerischen Volkshochschulverbandes in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk und der Stiftung Zuhören. Hören Sie mal rein!

Anzeige
Bildband "Bayerische Rhön"

Bestellen Sie jetzt den Bildband "Bayerische Rhön" mit über 300 fantastischen Bildern aus der Rhön direkt in unserem Online-Shop.

Zum Online Shop
Anzeige