Seen & Moore in der Rhön

Anzeige

Seen & Moore

Naturerlebnisse der Extraklasse - Die Seen & Moore der Rhön

Obgleich die Rhön in erster Linie natürlich für ihre Berge und Kuppen berühmt ist, gibt es dort doch auch etliche Seen, die zum Baden, Angeln oder Bootfahren einladen. Ein besonders beliebtes Ausflugsziel ist der Guckaisee – der einzige natürlich entstandene See der Rhön, rund vier Kilometer östlich von Poppenhausen.

Ein Naturerlebnis der Extraklasse bieten die Rhöner Hochmoore – allen voran das Schwarze und das Rote Moor im Herzen des Biosphärenreservats in der Hochrhön.

Seen & Moore
mehr erfahren

Moore in der Rhön

In der Rhön gibt es eine ganze Reihe von Hochmooren, die vor etwa 12.000 Jahren nach der letzten Eiszeit entstanden sind. Sie liegen in der Kernzone des Biosphärenreservats und stehen unter besonderem Schutz. Hier ist die Natur sich selbst überlassen. Seltene Tier- und Pflanzenarten sind in den Hochmooren zu Hause, und die geheimnisvolle, ja mystische Atmosphäre dieser Feuchtgebiete hat die Fantasie der Menschen seit jeher beflügelt. Lange galten die Moore als Stätten des Unheils, und zahlreiche Sagen und Schauermärchen ranken sich um sie. Heute sind die Moore gut erforscht und beliebte Anziehungspunkte für Wanderer, die eine besondere Naturerfahrung suchen.

Das rote und das schwarze Moor

Das größte und bedeutendste der Rhöner Hochmoore ist das Schwarze Moor zwischen Bischofsheim und Fladungen in der Langen Rhön. Es erstreckt sich über eine Fläche von über 66 Hektar und hat eine Torfschicht von etwa acht Metern Dicke. Nur etwa acht Kilometer entfernt, zwischen Gersfeld und Wüstensachsen, befindet sich das Rote Moor (ca. 50 Hektar). Von 1809 bis 1984 wurde hier Torf abgebaut, so dass der innere Bereich stark geschädigt wurde. Lediglich die Randgebiete sind noch weitgehend unberührt erhalten und sogar besser und typischer entwickelt als die Flächen des Schwarzen Moores.

Nach Beendigung des Torfabbaus wurden am Roten Moor unverzüglich Renaturierungsmaßnahmen eingeleitet, um das Wachstum des Moores wieder in Gang zu setzen. Beide Naturschutzgebiete, sowohl das Schwarze wie auch das Rote Moor, sind touristisch erschlossen und können über Holzbohlenstege erwandert werden. Entlang der Moorlehrpfade geben Infotafeln Auskunft über die Besonderheiten.

Rotes Moor
mehr erfahren
Schwarzes Moor
mehr erfahren
Anzeige

Badeseen in der Rhön

Natürliche Abkühlung für heiße Sommertage

Naturnahe Erholung bieten die idyllisch gelegenen Badeseen der Rhön – manche mit Sandstränden, andere mit Liegewiesen. An den Seen gibt es in der Regel Spielplätze für die Kinder sowie diverse Sport- und Freizeitangebote – vom Beachvolleyballfeld, über Tischtennisplatten bis hin zu Grillplätzen. Näheres über die einzelnen Seen erfahren Sie hier.

Badeseen in der Rhön
mehr erfahren
Anzeige

Einkehrmöglichkeiten

Wandern und Baden – beides macht hungrig. Wo Sie in der Nähe der Moore und Seen gut essen gehen können, lesen Sie in dieser Rubrik.