Konzerte, Musicals, Theater in der Rhön

Anzeige

Konzerte, Musicals, Theater & Comedy in der Rhön

Kulturgenuss der Extraklasse

Wer in der Rhön Urlaub macht, findet ein breites Angebot an Hochkultur und Kleinkunst vor. Mit der Festspielstadt Bad Hersfeld im Norden, dem Musical-Hot-Spot Fulda im Westen, den hochkarätigen Bad Kissinger Konzertveranstaltungen im Süden und dem Staatstheater Meiningen im Osten ist die Rhön in eine erstklassige Kulturlandschaft eingebettet.

Doch auch in den kleineren Städten und Gemeinden des Mittelgebirges gibt es das ganze Jahr über einen bunten Reigen an hervorragenden Kulturveranstaltungen – vom Kirchenkonzert über Stand-up-Comedy bis hin zu sehenswerten Aufführungen der zahlreichen Laienspielgruppen oder auch professionellen Ensembles. Kurzum: Die Rhön verspricht Kulturgenuss der Extraklasse.

Konzerte in der Rhön

Für jeden Geschmack das passende Konzert

Als einer der besten Konzertsäle weltweit gilt der prachtvolle Max-Littmann-Saal im Bad Kissinger Regentenbau, der über eine herausragende Akustik verfügt. Alljährlich gastieren dort namhafte Künstler und Orchester von Weltrang und bieten dem Publikum Konzerterlebnisse der Superlative. Doch auch die vielen Klassikkonzerte in den Kirchen oder Schlössern der Rhön erfreuen sich beim Publikum großer Beliebtheit.

Daneben gibt es in der Rhön das ganze Jahr über eine Fülle von Konzerten jeder Musiksparte: Blues, Rock, Schlager, Volksmusik – da ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Auf dieser Seite informieren wir Sie über das aktuelle Konzertangebot. Für zahlreiche Veranstaltungen können Sie direkt über unseren Ticket-Service Karten erwerben.

Konzerte
mehr erfahren

Musical

Musical in Fulda und der Rhön

Nachdem Peter Weck das Andrew-Lloyd-Webber-Musical „Cats“ 1983 in Wien erstmalig im deutschsprachigen Raum auf die Bühne gebracht hatte, erlebte diese Kunstform auch in Deutschland eine wahre Renaissance, ja einen Boom, der bis heute ungebrochen ist. Auch in den Spielstätten der Rhön und ihrer Umgebung ist das Musical fester Bestandteil des Kulturangebotes. Besonderer Beliebtheit erfreut sich der seit 2004 alljährlich stattfindende Musicalsommer in Fulda, der von der Produktionsfirma „spotlight“ veranstaltet wird.

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen das aktuelle Musical-Programm in der Rhön vor. Über unseren Ticket-Service können Sie Karten dafür auf unserem Portal erwerben.

Musicals
mehr erfahren
Anzeige

Der Musicalsommer in Fulda

Was haben Bonifatius, die Päpstin, der Medicus und Robin Hood gemeinsam?

Richtig! Sie alle wurden schon in Fulda auf die Bühne gebracht!

Seit der Uraufführung des Musicals „Bonifatius“ im Jahre 2004 hat sich die Barockstadt Fulda zu einem beachtlichen Musical-Hotspot entwickelt. Jahr für Jahr strömen Kulturintressierte von weit her in das osthessische Oberzentrum, um die Inszenierungen der Produktionsfirma „spotlight“ zu erleben – darunter „Die Päpstin“ und „Der Medicus“, die im Schlosstheater triumphale Erfolge gefeiert haben.

Zum 1275-jährigen Jubiläum der Stadt Fulda wurde das Musical „Bonifatius“ in einer spektakulären Neuinszenierung acht Mal auf dem Fuldaer Domplatz dargeboten. Für 2020 ist die Uraufführung der Mittelalter-Sage „Robin Hood“ als neues Musical von Weltstar Chris de Burgh und Dennis Martin im Schlosstheater geplant.

Weitere Veranstaltungen auf der Bühne

Theater & Comedy

Ob Klassiker oder Avant Garde, ob Tragödie oder Komödie, Boulevard, Drama oder Bauernschwank: das Theater-Programm in der Rhön und ihrer Umgebung ist so vielfältig und bunt wie das Angebot an Spielstätten. Zu den ersten Adressen zählen zweifellos das Meininger Staatstheater, die Stiftsruine in Bad Hersfeld während der Festspielsaison und das Fuldaer Schlosstheater. Doch auf auf den kleinen Bühnen der Rhön kommt immer wieder lebendiges, blutvolles Theater zur Aufführung.

Nicht minder beliebt sind die Comedy- und Kleinkunst-Veranstaltungen, die immer wieder für vergnügliche Unterhaltung sorgen.

Auf dieser Seite geben wir Ihnen einen Überblick über das aktuelle Angebot.

Theater
mehr erfahren
Comedy
mehr erfahren
Anzeige

Die Bad Hersfelder Festspiele

Die Stiftskirche in Bad Hersfeld, im Jahre 1040 geweiht, war einst eine der größten romanischen Basiliken nördlich der Alpen. Im Siebenjährigen Krieg 1761 durch den französischen Marschall Broglie eingeäschert, blieben nur noch die Grundmauern erhalten. Dass bereits wenige Jahrzehnte später erste Maßnahmen ergriffen wurden, um die verbliebene Bausubstanz zu retten, ist bis heute ein Glücksfall für die deutsche Kultur.

Schon im 18. Und 19. Jahrhundert wurde die Ruine immer wieder für Theateraufführungen oder Konzerte genutzt, aber erst nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelte man das Format, für das die Lullusstadt heute berühmt ist: die Bad Hersfelder Festspiele, die seit 1952 während der Sommermonate alljährlich in der Stiftsruine veranstaltet werden – unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

Ein Highlight im Veranstaltungskalender

Praktisch alle großen Stars und Regisseure der deutschen Theater und Filmszene haben hier, in dieser einzigartigen Spielstätte, große Erfolge gefeiert, zum Beispiel Lil Dagover, Elisabeth Flickenschild, Theo Lingen, Götz George oder Will Quadflieg, um nur einige zu nennen. Wegen der Festspiele gilt Bad Hersfeld bis heute als das „Salzburg des Nordens“.

Eine Besonderheit ist übrigens das mobile Dach über dem Zuschauerraum, das Aufführungen auch bei Regen ermöglicht.