Anzeige
 Drucken  Zurück

HOTEL CENTRAL FULDA

Fulda

Unser kleines, elegantes und inhabergeführtes Privathotel bietet Ihnen komfortable Zimmer mit moderner Ausstattung in optimaler Lage. Ob Geschäfts- oder Städtereise, unser Hotel ist der perfekte Ausgangspunkt für Ihren Aufenthalt in Fulda.

Die unschlagbare Nähe zum Bahnhof Fulda sorgt für kurze Wege zum Hotel, den zahlreichen Sehenswürdigkeiten, einem entspannten Shoppingvergnügen, der Gastronomie in der Innenstadt, dem Schlosstheater, den Musicals und dem Kongresszentrum.

Alle Zimmer des HOTEL CENTRAL FULDA sind individuell gestaltet. Die Hotelzimmer und die öffentlichen Bereiche wurden im Jahr 2021/2022 umfassend renoviert.

Unser Hotel wird seit dem Jahr 1954 familiengeführt betrieben. Wir freuen uns sehr darauf, Sie persönlich bei uns begrüßen zu dürfen.

 

Zimmer

Komfortzimmer

Unsere Komfortzimmer (15m²-24m²) befinden sich im 1., 2. und 3. Obergeschoss des Hotels. Sie sind modern und individuell eingerichtet. Sie verfügen über 40-Zoll Flachbildschirm-TV, schnelles Internet, Schreibtisch, Zimmersafe, teilw. Balkon, Nasszelle (Dusche & WC), Fön sowie Handseife, Duschbad und Shampoo.

Themenzimmer

Unsere Themenzimmer (EZ 10m€, DZ 15m² - 20m²) befinden sich im 2. und 3. Obergeschoss des Hotels. Sie sind modern und individuell eingerichtet. Sie verfügen über 40-Zoll Flachbildschirm-TV, schnelles Internet, Schreibtisch, Zimmersafe, teilw. Balkon, Nasszelle (Dusche & WC), Fön sowie Handseife, Duschbad und Shampoo.

 

Geschichte

Die Herkunft

Familie Wenzel stammt aus dem Rhöndorf Dalherda, Hessens höchst gelegenem Dorf. Einst blühte dort in den Wintermonaten die Holzwarenheimarbeit. Mit ihren Erzeugnissen, Holzschuhen, Kochlöffeln und Bürstenwaren, zogen die Männer von Dalherda zu Fuß mit vollbeladener Schubkarre zum Verkauf bis an den Rhein, die Mosel und ins Elsass.

Die Umsiedlung

Um 1935 wurden durch das nationalsozialistische Regime Vorkehrungen zum Bau des Truppenübungsplatzes Wildflecken getroffen. Am 1. April 1938 wurde der Ort Dalherda abgesiedelt und ein großer Teil der Einwohner am Trätzhof bei Maberzell neu angesiedelt. August Wenzel erwarb das Grundstück in der Heinrichstraße und machte sich schnell daran, ein Wohnhaus zu errichten. Dieses wurde in den Jahren 1937-1939 erbaut. In der Zwischenzeit zog Familie Wenzel nach Großenlüder, wo sie bis zum Jahr 1945 lebte. 

Der Einzug

Erst 1945 zog Familie Wenzel dann in das neu erbaute Haus ein. Mit ihnen ebenfalls zugeteilte Flüchtlinge und Heimatvertriebene. Als diese wieder auszogen, wurden große Stadtwohnungen vermietet. Durch den Krieg und die Zwangszahlung in Höhe von 1 Mio. Reichsmark für Herrmann Göring-Aktien, die nach 1945 nicht das Papier Wert waren, auf dem sie standen, verhinderte diese die komplette Bebauung des Gesamtgrundstückes.

Im Erdgeschoss des Hauses wurde zwischen 1945 und 1961 ein Gemischtwarenladen durch die Familie betrieben. Die Räumlichkeiten im Erdgeschoss wurden danach als Büro- und Verkaufsfläche genutzt.

Umnutzung als Beherbergungsbetrieb

Später, am 1. Oktober 1954, eröffnete August Wenzel die Pension Wenzel. Tochter Irma übernahm den Betrieb im Jahr 1988, welchen Sie bis zu Ihrem Tod im Jahr 2005 erfolgreich führte. Fulda entwickelte sich seitdem immer mehr zu einer Tourismusdestination. Tochter Miriam übernahm daraufhin den Betrieb und führte diesen bis ins Jahr 2015.

Im Januar 2016 übernahmen die gelernte Restaurantfachfrau Joanna Ackermann und der gelernte Hotefachmann und Hotelbetriebswirt Steffen Ackermann den Betrieb und führen diesen seither weiter als Familienbetrieb fort.

Im Jahr 2021 und 2022 wurden grundlegende Renovierungsarbeiten durchgeführt. Die einstige Pension Wenzel wird seit dem Jahr 2022 unter dem Namen HOTEL CENTRAL FULDA betrieben.

Unverbindliches Angebot anfordern

Anzeige