Anzeige

Fahrrad-Spaß mit eingebautem Rückenwind

Heiko’s Radschuppen führt eine große Auswahl an E-Bikes aller Radgattungen

Hammelburg
30.04.2020

Mit Leidenschaft Rad fahren, ohne zu leiden – das E-Bike macht’s möglich. Der Trend zum Pedal Electric Cycle – kurz: Pedelec – ist ungebrochen. Immer mehr Menschen setzen beim Biken auf die Unterstützung eines Elektromotors. Von den rund vier Millionen Rädern, die jährlich in Deutschland verkauft werden, sind mittlerweile mehr als ein Viertel E-Bikes. Tendenz steigend. „Früher galt ein Pedelec als Rad für Rentner“, weiß Heiko Kippes, Inhaber von „Heiko’s Radschuppen“ in Hammelburg.  „Inzwischen ist das elektrifizierte Radfahren für alle Altersgruppen attraktiv, wobei heute jeder Fahrradtyp auch mit Motor erhältlich ist – ob Citybike, Tourenrad oder MTB.“ Selbst Kinderräder gebe es bereits mit E-Antrieb.


Diese Entwicklung sei nicht zuletzt dem Umstand geschuldet, dass sich die Leistungsfähigkeit und Lebensdauer der Akkus in den letzten zehn Jahren mehr als verdoppelt habe. Ein Bosch-Akku beispielsweise habe eine Kapazität von über 500 Ladezyklen, wobei eine Ladung für bis zu 100 Kilometer reiche. Daraus ergibt sich eine Gesamtreichweite von mehr als 50.000 Kilometer, also etwa 1,25 Erdumrundungen. Erst danach verliere der Akku so sehr an Leistung, dass er gewechselt werden müsse.


E-Bike-Fahrer radeln häufiger und längere Strecken


Studien belegen: Wer ein E-Bike besitzt, fährt häufiger Rad und legt auch deutlich längere Strecken zurück – im Schnitt acht Kilometer am Tag. Kein Wunder, denn der Motor unterstützt den Fahrer beim Treten der Pedalen bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h und wird erst dann gedrosselt. Selbst schwierige Bergetappen, etwa auf den herrlichen Radwegen der Rhön, können so leicht bezwungen werden. Trotzdem tut der Radler natürlich etwas Gutes für seine Gesundheit. Denn die Beine bleiben ja in Bewegung, wobei die Gelenke gleichzeitig geschont werden. „Und richtig Spaß macht’s sowieso“, sagt Kippes.


Ein Spaß, der freilich seinen Preis hat. Zwar werden in Discountern oder Baumärkten oft günstige E-Bikes angeboten. Doch Untersuchungen haben gezeigt, dass Ausstattung und Verarbeitung solcher Modelle meist nicht den erforderlichen Belastungen standhalten und die Akkus häufig eine geringere Lebensdauer haben. Wer auf Qualität setzt, sollte daher den Fachhandel aufsuchen.


Günstige Leasingverträge für Dienstfahrräder


„Heiko’s Radschuppen“, einer der Top-Anbieter der Region, führt eine große Auswahl an E-Bikes aller Radgattungen im mittleren und höheren Preissegment und bietet den Kunden eine erstklassige fachliche Beratung. „Wichtig beim Kauf eines Pedelecs ist natürlich der Verwendungszweck“, erläutert Heiko Kippes. „Wer hauptsächlich in der Stadt auf asphaltierten Wegen unterwegs ist, braucht ein anderes Rad als Fahrer mit sportlichen Ansprüchen auf der Strecke oder im Gelände. Auch die Ausstattung muss den jeweiligen Anforderungen entsprechen, beispielsweise was die Frage der Bremssysteme betrifft.“


Zum Service bei „Heiko’s Radschuppen“  gehören auch Leasingverträge für Dienstfahrräder zu günstigen Konditionen – und natürlich Probefahrten. „Denn unsere Kunden sollen glücklich werden mit ihrem E-Bike“, sagt der 50-Jährige. Glücklich auf einem Rad mit eingebautem Rückenwind.


Website


https://www.heikos-radschuppen.com/

SERVICELEISTUNGEN

  • Bosch E-Bike Service: Systemdiagnose und Sofwareupdate
  • Shimano STEPS Service: Systemdiagnose und Softwareupdate
  • Bremsenservice: Wartung und Reparatur mechanischer und hydraulischer Bremsen
  • Rock Shox Service: Wartung und Reparatur
  • Impulse E-Bike Service: Systemdiagnose und Softwareupdate
  • Reifen-/Laufradservice: Hilfe bei Panne und Verschleiß
  • Fox Service Point: Wartung und Reparatur
  • Cannondale Headshok Service: Wartung und Reparatur
  • Schaltung: Justieren und reparieren
Anzeige