Anzeige

Wartmannsroth

Wartmannsroth

Wartmannsroth – die Wiege des Rhöner Whiskys


Die Gemeinde Wartmannsroth befindet sich im Südosten des Landkreises Bad Kissingen in der Region Main-Rhön am Rande des Spessarts. Sie gliedert sich in neun Ortsteile: Dittlofsroda, Heckmühle, Heiligkreuz, Neuwirtshaus, Schwärzelbach, Völkersleier, Waizenbach, Wartmannsroth und Windheim. Rund 2300 Menschen sind in der idyllischen Gemeinde zu Hause.


Das bedeutendste kirchliche Bauwerk im Gemeindegebiet ist die katholische Pfarrkirche St. Ägidius in Windheim. Die anmutige Barockkirche mit Einturmfassade wurde 1765 bis 1767 durch Johann Christoph Kleinholz erbaut. Als wichtigster Profanbau gilt das ehemalige Wasserschloss in Waizenbach, das 1570 im Stil der Renaissance erbaut wurde und Sitz eines evangelischen Adeligen Damenstifts war. Im Zweiten Weltkrieg brannte das Schloss nach einem Bombenangriff aus, wurde aber später wiederhergestellt – allerdings ohne die ursprünglichen hohen Turmhelme aus der Barockzeit. Heute wird das Baudenkmal von verschiedenen Mietern genutzt. Auch eine Ferienwohnung befindet sich dort.


Berühmt ist Wartmannsroth jedoch als Wiege des Rhöner Whiskys. Nicht umsonst ist die Gemeinde einer der 100 Genussorte Bayerns. Hier ist das Destillieren von Obst und Getreide über Jahrhunderte hinweg eine bäuerliche Tradition. Mit 82 Brennrechten bei einer Einwohnerzahl von rund 2.300 hat Wartmannroth wohl die höchste Brennereidichte in Bayern. Auf 28 Einwohner kommt somit eine Brennerei.


Für die Landwirte war und ist das „Schnapsbrennen“ eine Möglichkeit, in den Wintermonaten eine zusätzliche Einnahmequelle zu erschließen. In früherer Zeit war die Qualität der Destillate nicht immer ein Kriterium. Das hat sich in den letzten Jahrzehnten gewandelt. Zur Tradition kam die Leidenschaft hinzu, und so spezialisieren sich immer mehr Brennereien auf Qualitätsdestillate und produzieren heute „Edles aus Obst und Korn“.


Einmal im Jahr, und zwar am vorletzten Wochenende im Oktober, finden die „Wartmannsrother Tage der edlen Brände“ statt. Für ein breites Publikum öffnen die Edelbrennereien ihre Türen und lassen sich beim Destillieren über die Schulter schauen. Das Besondere dabei ist, dass die einzelnen Brennereien unterschiedliche Produktschwerpunkte haben. Einige Brennereien haben sich auf den in Wartmannsroth entwickelten Rhöner Whisky spezialisiert, andere Brennereien haben ihren Schwerpunkt auf dem Obst- oder den Getreidebrand.


Wer sich über die Brennereien informieren und die edlen Tropfen einmal probieren will, dem seien die fünf Brennerwege empfohlen, die allen Freunden von edlen Destilaten ein besonderes Wandererlebnis bieten. Hier werden Themen rund um das Brennerwesen erlebbar dargestellt, und Sie haben die Möglichkeit, bei den Brennereien einzukehren. Es bedarf einer vorherigen Anmeldung (Kontaktdaten hier).


Überhaupt ist Wartmannsroth ein beliebtes Ziel für Wanderer. Zum einen wegen der herrlichen und romantischen Landschaft, zum anderen weil die Gemeinde über ein hervorragendes Wegenetz verfügt,. Nicht weniger als zehn Rundwanderwege führen durch das Gemeindegebiet. Lohnenswert ist eine Wanderung zum Tretstein-Wasserfall des Eidenbachs in der Nähe von Dittlofsroda.


Die Nähe zur mondänen Kreisstadt Bad Kissingen eröffnet Besuchern der Gemeinde ein erstklassiges Kulturangebot. Und mit zahlreichen Hotels, Ferienwohnungen, Fremdenzimmern und Restaurants verfügt die Gemeinde über eine attraktive touristische Infrastruktur.

Anzeige
Wanderführer "Rhön Rundwege - Fränkisches Saaletal" online bestellen

Den Wanderführer "Fränkisches Saaletal" mit allen Rhön-Rundwegen im wunderschönen Saaletal können Sie in unseren Online-Shop direkt bestellen.

Zum Online Shop
Anzeige