Anzeige

Gradierwerk Bad Kissingen

Bad Kissingen

Eines der markantesten Baudenkmäler in Bad Kissingen in das Gradierwerk im Stadtteil Hausen. Die „Saline“, wie das Gebäude im Volksmund auch genannt wird, war einst Teil einer rund 2,2 Kilometer langen Anlage, die von Kissingen bis Hausen reichte und zur Salzgewinnung genutzt wurde. Die mächtige Holzkonstruktion diente der Verdunstung des Wassers, wodurch der Salzgehalt der Kissinger Natursole deutlich erhöht wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Salzgewinnung in Bad Kissingen zwar eingestellt, doch das Gradierwerk erfüllt bis heute eine wichtige Funktion, nämlich als Freiluft-Inhalationsstätte bei der Soletherapie.


In die Balken des Gradierbaus sind Schwarzdornbündel eingearbeitet, an denen die Sole des Runden Brunnens mit einem angenehmen Plätschern herab rieselt und allmählich verdunstet. Geringe Mengen gereinigter Salzteilchen gelangen so in die Luft und sorgen für ein gesundheitsförderndes Mikroklima rund um das Bauwerk – vergleichbar mit dem Klima an der Nordsee. Die Atemwege werden bei der Inhalation gereinigt, Lungenfunktion und Immunsystem gestärkt.


Das Kissinger Gradierwerk ist von Mai bis Oktober täglich in Betrieb. Ein Wandelgang ermöglicht es, auch bei schlechtem Wetter die salzhaltige Luft einzuatmen und zu genießen.

Anzeige