Schloss Saaleck

Hammelburg
Fränkisches Saaletal Süd

Schloss Saaleck

  • Rhön Hammelburg Schloss Saaleck Turm
    Auf dem ca. 280 m hohen Schlossberg befindet sich das Schloss Saaleck Foto: © rhönführer.de
  • Rhön Hammelburg Schloss Saaleck Aussicht mit Gebäude
    Vom 22 Meter hohen Bergfried hat man eine einzigartige Aussicht auf das malerische Städtchen Hammelburg Foto: © rhönführer.de
  • Rhön Hammelburg Schloss Saaleck Aussicht mit Menschen
    Für den Wanderer lohnt es sich, den Weg bis zum Schloss Saaleck hinaufzusteigen. Er wird mit einer herrlichen Fernsicht über das Fränkische Saaletal belohnt. Foto: © rhönführer.de
  • Rhön Hammelburg Schloss Saaleck Aussicht Weinberge
    Hammelburg ist umgeben von einer idyllischen Weinlandschaft. Foto: © rhönführer.de
Schloss Saaleck
  • befindet sich auf einem ca. 280 Meter hohen Sporn des Schlossbergs bei Hammelburg (308 m. ü. NN);
  • geht zurück auf eine Amtsburg des Kosters Fulda;
  • 1030 von einem Homburger Chronisten erstmals erwähnt;
  • im 13. Jahrhundert wesentlich erweitert und von Abt Heinrich von Erthal (1249 - 1261) mit Gräben Mauern und Zinnen versehen; in der Folgezeit weitere Ausbauten, da der südlichste Eckpfeiler des Klosters Fulda im Mittelalter eine strategisch bedeutende Rolle spielte;
  • in den Bauernkriegen und im 30-Jährigen Krieg weitgehend zerstört; diente danach der umliegenden Bevölkerung als Steinbruch;
  • 1644 bis 1667: Wiedererrichtung der Burg durch Salentin von Sintzig und Ausbau zu dessen Alterssitz;
  • heute geschützt als landschaftsprägendes Baudenkmal

Ritterromantik über den Weinbergen

Hoch über dem Saaletal bei Hammelburg thront seit alters her Schloss Saaleck und wacht über die angrenzenden Weinberge.

Zwar ist die Anlage in ihrer heutigen Form erst nach den Zerstörungen des Bauernkrieges und des 30-Jährigen Krieges wiedererstanden, doch ließ der Bauherr, Adelsmann Salentin von Sintzig, dabei so viel Sorgfalt walten, dass der Geist des Mittelalters noch heute überall auf Schloss Saaleck spürbar ist. Vor allem Kinder werden von der einnehmenden Ritterromantik dieses Ortes fasziniert sein.

Als letztes sichtbares Relikt der urspünglichen Burg ist heute immerhin noch der Bergfried erhalten, wenn auch nicht in der vollen Höhe. Dennoch lohnt sich der Aufstieg auf den Turm allemal - bietet er doch einen prächtigen Blick über das Saaletal.

Empfehlenswert ist auch ein Besuch des Schlossrestaurants, wo man in gediegener Atmosphäre schmausen und den Hammelburger Wein genießen kann. Hotel und Restaurant auf Schloss Saaleck werden sehr gern für Hochzeitsfeiern, Familienfeste und Tagungen gebucht.

Besuchen Sie auch die Vinothek des Bio-Weinguts Lange im Schloss Saaleck.

Anzeige