Anzeige

Ruine Auersburg

Hilders

Die Auersburg bei Hilders wurde im Jahr 1214 erstmals urkundlich erwähnt. Die Ursprünge der Burg liegen allerdings wesentlich weiter zurück. Das Gebiet um Hilders kam um das Jahr 914 durch Gütertausch vom Kloster Fulda an Regenher von Weid, der vermutlich die erste Burg auf dem Auersberg baute.


Nach einer wechselvollen Geschichte wurde die Anlage während des Bauernkrieges 1525 zerstört. Übrig blieben lediglich die 8 m hohen Umfassungsmauern, die noch heute zu sehen sind.


Heute erkennt man schon von Weitem auf dem 738 m hohen Auersberg einen kleinen Dachvorsprung. Dieser gehört aber nicht zu den Überresten der Burg, sondern zu einem Aussichtsturm, der in den 60er Jahren errichtet wurde.

Anzeige
Wanderführer "Rhön Rundwege - Ulstertal" online bestellen

Bestellen Sie jetzt den Wanderführer "Rhön-Rundwege Ulstertal" mit allen Rhön-Rundwegen im Ulstertal bequem über unseren Online-Shop.

Zum Online Shop
Anzeige