Anzeige

Milseburgradweg

Petersberg

Der Milseburgradweg beginnt im Westen an einem Parkplatz in Götzenhof (Petersberg) nordöstlich von Fulda und endet im Osten kurz hinter dem ehemaligen Bahnhof Hilders im Ulstertal. Er ist durchgängig asphaltiert und erstreckt sich als Teil des Hessischen Fernradweges R3 über eine Länge von 27 Kilometern.


Streckenbeschreibung


Vom Startpunkt aus radeln Sie leicht bergab, um durch die gutduftenden Wiesen und die idyllischen Felder zu fahren. Von hier aus haben Sie einen wunderschönen Ausblick auf das Schloss Bieberstein.


Danach nehmen Sie den Haunetal-Radweg in Almendorf in Richtung Hünfeld, um ihn bis zum ehemaligen Bahnhof von Langenbieber zu radeln. Anschließend geht es zwei langegezogene Schleifen bergauf in Richtung Westpotal des Tunnels. Auf dem Weg dorthin befindet sich ein Rastplatz, wo Sie eine Verschnaufspause einlegen können. Nach kurzer Fahrt durch den Wald erreichen Sie den Milseburgtunnel.


Der Milseburgtunnel


Die Fahrt durch den 1,2 km langen Milseburgtunnel ist ein einmaliges Erlebnis und der Höhepunkt des Radweges. Von November bis März ist der Tunnel allerdings zum Schutz der Fledermäuse gesperrt, eine Umleitung ist jedoch vorhanden. Am Wegesrand können Sie die Milseburg, oder auch "Perle der Rhön" genannt, besichtigen, von wo man eine herrliche Aussicht auf die Rhön hat.


Von dem Milseburgtunnel aus radeln Sie weiter nach Steinbach und nach Rupsroth, um vor der Eckweißbahn den Radweg neben der ehemaligen Bahnstrecke zu fahren. Nachdem bei Aura der Milseburgradweg auf den Ulstertalradweg getroffen ist, radeln Sie neben der Ulster zum ehemaligen Bahnhof von Hilders. Das Ziel des Radweges ist das Fahrraddenkmal. 


Nutzerhinweis: 
Achtung Radfahrer: Warm anziehen. Im Tunnel ist es auch im Sommer  kalt.

Anzeige