Ausstellung in der Kunststation Kleinsassen in Hofbieber-Kleinsassen, Rhön

Ausstellung in der Kunststation Kleinsassen
Hofbieber

Ausstellung in der Kunststation Kleinsassen

  • rhoen-kunststation-kleinsassen-ausstellung-werner-gnege
    Ausstellung Werner Gnegel – Off Broadway Foto: © Kunststation Kleinsassen
  • rhoen-kunststation-kleinsassen-ausstellung-gnegel-quilt-frey
    Foto: © Kunststation Kleinsassen
  • rhoen-kunststation-kleinsassen-ausstellung-quilt-kunst
    Ausstellung Quilt-Kunst – Wandlungen – Retrospektive und Perspektive Foto: © Kunststation Kleinsassen
  • rhoen-kunststation-kleinsassen-studioausstellung-anne-catherine-frey
    Studioausstellung Anne Catherine Frey – Creation Foto: © Kunststation Kleinsassen

SONNTAG, 16.12.2018

bis

SONNTAG, 03.03.2019

Veranstalter:

Kunststation Kleinsassen
Tel.: 066578002
[ www.kunststation-kleinsassen.de]

Veranstaltungsort:

Kunststation Kleinsassen
An der Milseburg 2
36145 Hofbieber-Kleinsassen

Ausstellung in der Kunststation Kleinsassen

Werner Gnegel – Off Broadway
Quilt-Kunst – Wandlungen
Anne Catherine Frey – Creation (Studioausstellung bis 25.01.2019)
Fadenlauf – Textil trifft Rennsport (Studioausstellung ab 27.01.2019)

Werner Gnegel

„Off Broadway“ nennt Werner Gnegel (geboren 1950, ehemals Leiter der Studienwerkstatt Keramik„Off Broadway“ nennt Werner Gnegel (geboren 1950, ehemals Leiter der Studienwerkstatt Keramikder Kunsthochschule Kassel) nicht nur seine Ausstellung, sondern überhaupt sein Schaffen abseits derdigitalisierten, von unablässiger Mitteilungswut erfüllten Welt. Intensiv und experimentell beschäftigter sich mit der schwierigen Technik der Kristallglasuren, bei denen das Gemisch der unterschiedlichenRohstoffe harmonisch aufeinander abgestimmt sein muss. Den Künstler faszinieren das Zusammenspielunterschiedlicher Kristallformen, die wechselnden Farben in Glasphase und Kristall und das Nebeneinandervon Spannung und Harmonie. Zudem erschafft Werner Gnegel einzigartige Tafeln aus Quarzsand, in denener Texte verbirgt. Dem Betrachter bietet er sehr bewusst nur das ästhetische Äußere eines abstraktenBildes und des Materials selbst dar. So arbeitet er beharrlich gegen die mediale Informationsflut – miteiner ungewöhnlichen Keramikkunst „off broadway“.

Quilt-Kunst: Wandlungen – Retrospektive und Perspektive 

Wandlungen in der Quilt-Kunst verfolgt zurückblickend und vorausschauend eine Ausstellung,Wandlungen in der Quilt-Kunst verfolgt zurückblickend und vorausschauend eine Ausstellung,die Gisela Hafer anlässlich des zwanzigjährigen Bestehens des Vereins Quiltkunst e.V. (1997-2017) initiierte und die in Heidelberg (Textilsammlung Max Berk) erstmals gezeigt wurde. Dabeientfaltet sich in den zwei Ausstellungsteilen „Retrospektive“ und „Perspektive“, wie TextilkünstlerinnenGenregrenzen überschritten und wie das Gewebe jenseits der Funktionalität zueinem Medium der Gegenwartskunst wurde. Für die „Retrospektive“ wurden 23 Künstlerinneneingeladen, die erfolgreich an früheren Wettbewerben teilgenommen hatten. Sie sind – miteiner Ausnahme – mit Werken aus der Zeit vor 2010 vertreten. Neben Arbeiten, die die Bildflächegeometrisch strukturierten, entwickelten sich freie Gestaltungsweisen, in die biomorpheund erzählerische Elemente Eingang fanden. Selbst Nicht-Textiles wie Folien wurde schon früh benutzt. Was hat sich seither getan, undwelche „Perspektiven“ eröffnen sich dem Kunstquilt? Antworten geben zukunftsweisende, zumeist 2016/17 entstandene Arbeiten von 22Quilt-Künstlerinnen, die eine Jury aus neuen Wettbewerbsbeiträgen aussuchte. Manche bewahren traditionelle Elemente, doch in der Formenspracheund in der Wahl textilfremder Materialien brechen sie immer mehr die Konventionen auf. Zudem haben neue Inhalte und das Drängenin die installative Kunstszene die Erscheinung des Quilts verändert. Inwiefern sie ihm neue Aktualität und Bedeutung verleihen, dieseDiskussion will die Ausstellung über die interessanten „Wandlungen“ anstoßen.

(Beteiligt sind: Margit Amann von Glembotzki, Britta Ankenbauer, Dörte Bach, Jutta Briehn, Rosa Dames, Heike Dressler, Ruth Eissfeldt, Regula Emmenegger, Marina Fleer, Sieglinde Foerster-Beteiligt sind: Margit Amann von Glembotzki, Britta Ankenbauer, Dörte Bach, Jutta Briehn, Rosa Dames, Heike Dressler, Ruth Eissfeldt, Regula Emmenegger, Marina Fleer, Sieglinde Foerster-Gissler, Heide Förster, Pascale Goldenberg, Rosemarie Graubner, Michaela Grigoleit, Schnuppe von Gwinner, Gisela Hafer, Urte Hanke, Susann Heymann, Inge Hueber, Jutta Kohlbeck, FriederikeKohlhaußen, Magrit Kopf, Brigitte Kopp, Edith Kosiek vorm Walde, Tina Mast, Gabi Mett, Judith Mundwiler, Hanna Mühe, Elsbeth Nusser-Lampe, Britta Pandel-Rood, Ursula Rauch, BirgitReinken, Monika Sebert, Ulrike Steiling, Dorle Stern-Straeter, Heide Stoll-Weber, Gisela Schmidt, Elisabeth Schulz, Monika Steiner, Monika Wegmann-Jung, Isabell Wiessler, Renate Wilde.)

 

16.12.2018 - 25.1.2019 Studioausstellung: Anne Catherine Frey – Creation Anne-Catherine

Anne Catherine Frey, die in Kleinsassen zu Hause ist, webt ihre Stoffe aus wertvollen Materialien wie Seide,Anne Catherine Frey, die in Kleinsassen zu Hause ist, webt ihre Stoffe aus wertvollen Materialien wie Seide,Merinowolle, Mohair und anderen natürlichen Fasern selbst und fertigt daraus Unikate für anspruchsvolleKund*innen: Jacken, Röcke, Kostüme, feine Stolen und kuschelige Decken. Ausgewählte Teile ihrer Kollektionpräsentiert sie in der Kunststation, überdies kann man der Textilkünstlerin an bestimmten Tagen beimWeben zusehen und mit ihr ins Gespräch kommen. Die Zeiten werden über einen Aushang in der Kunststationsowie über die Website und facebook bekannt gegeben.

27.1. - 3.3.2019: Studioausstellung: Fadenlauf – Textil trifft Rennsport

Eine Gruppe von Textilkünstlerinnen hat sich mit dem Thema Rennsport auseinandergesetzt und unter MitverwendungEine Gruppe von Textilkünstlerinnen hat sich mit dem Thema Rennsport auseinandergesetzt und unter Mitverwendungtechnischer Textilien außergewöhnliche Kunstwerke geschaffen. Sie widmen sich den AspektenTechnik, Geschwindigkeit und Mobilität und lassen dabei Leidenschaft, Nervenkitzel, Sicherheit und Verletzlichkeitnicht außer Acht. Das Ausstellungsprojekt entstand 2017 als Kooperation des Vereins Quiltkunste.V. und des Textil- und Rennsportmuseums Hohenstein-Ernstthal. Beteiligt sind Barbara Albrecht, BrittaAnkenbauer, Barbara Benedix, Susanne Dopf, Renate Flohr, Gisela Hafer, Edith Koch, Bernhild Paul, JudithPauly-Bender, Rebecca Roth, Birgit Scholz-Baxter, Angelika Werner, Eva-Renata Wetter.


Alle Preise verstehen sich als Bruttopreise inklusive Mehrwertsteuer.

SONNTAG, 16.12.2018

bis

SONNTAG, 03.03.2019

Veranstalter:

Kunststation Kleinsassen
Tel.: 066578002
[ www.kunststation-kleinsassen.de]

Veranstaltungsort:

Kunststation Kleinsassen
An der Milseburg 2
36145 Hofbieber-Kleinsassen