Die Hessische Rhön ist Qualitäts-Naturpark in Fulda, Rhön

Fulda
Rund um Fulda

Die Hessische Rhön ist Qualitäts-Naturpark

  • Bei der Übergabe der Urkunde (von links): Thomas Lemke (Wanderwegekoordinator der ARGE Rhön), Torsten Raab, Geschäftsführer des Naturparks Hessische Rhön, und Julian Bruhn (Naturpark bayerischer Spessart), der die Hessische Rhön als Naturparkscout betreut Foto: © Landkreis Fulda

Meldung

Die Hessische Rhön ist Qualitäts-Naturpark Auszeichnung auf dem Deutschen Naturpark-Tag 2018

Die Hessische Rhön ist Qualitäts-Naturpark

EISENACH/RHÖN, 31.10.18 – Neunzehn Naturparke sind im Rahmen der „Qualitätsoffensive Naturparke“ beim Deutschen Naturpark-Tag 2018 in Eisenach ausgezeichnet worden – darunter ist bereits zum dritten Mal die Hessische Rhön. Die Auszeichnung erfolgte durch den Präsidenten des Verbandes Deutscher Naturparke (VDN), Dr. Michael Arndt, vor über 100 Vertreterinnen und Vertretern aus 65 deutschen Naturparken. 

 

Die am Verfahren teilnehmenden Naturparke müssen rund 100 Fragen zu ihrer Arbeit beantworten, die sich in die fünf Handlungsfelder „Management und Organisation“, „Naturschutz und Landschaftspflege“, „Erholung und nachhaltiger Tourismus“, „Umweltbildung und Kommunikation“ sowie „Nachhaltige Regionalentwicklung“ untergliedern. Jeder teilnehmende Naturpark wird im Anschluss von einem sogenannten Qualitätsscout bereist, evaluiert und beraten. Um die Auszeichnung  zu erhalten, muss ein Naturpark 250 von 500 möglichen Punkten erreichen. Wird diese Punktzahl nicht erreicht, ist der Naturpark ein „Partner der Qualitätsoffensive Naturparke“. Die Auszeichnung ist für fünf Jahre gültig. Danach müssen sich die Naturparke in einem neuen Evaluationsverfahren qualifizieren.

Auch in der Hessischen Rhön wurden Stärken und Schwächen analysiert und bewertet. Punkten konnte die Rhön dabei unter anderem mit dem Sternenpark, mit dem die Rhön deutschlandweit eine Vorreiterrolle einnimmt, der abwechslungsreichen Landschaft sowie dem Premiumwanderweg „Der Hochrhöner“ und den Extratouren. Positiv fiel auch die gute Vernetzung des Naturparks – so mit der hessischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats, dem Verein Natur und Lebensraum Rhön (VNLR), dem LIFE-Projekt, der Rhön GmbH mit ihrer Dachmarke, dem Tourismusverband, Hessen-Forst und dem Rhönklub – ins Gewicht. Qualitätsscout Julian Bruhn lobte zudem, dass sich der Landkreis als alleiniger Träger des Naturparks Hessische Rhön mit der Naturpark-Werkstatt in Kleinsassen „einen kleinen  Bauhof“ leiste, von dem aus drei Mitarbeiter mit großem Engagement für den Erhalt der Infrastruktur – mehr als 50 Parkplätze, unzählige Bänken und Wanderwege – sorgten.

Für Torsten Raab, Leiter der hessischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön und Geschäftsführer des Naturparks, bedeutet die wiederholte Auszeichnung eine „Bestätigung unserer Arbeit“. „Ich hatte schon das Gefühl, dass wir gut da stehen. Aber es braucht  auch immer einen Blick von außen“, sagte er.

Als Anregungen für künftige Projekte nannte Bruhn die Schaffung von Trekkingplätzen für Outdoor-Übernachtungen, eine intensivierte Zusammenarbeit mit Schulen und Kindergärten sowie eine verstärkte Ausbildung zertifizierter Natur- und Landschaftsführer. Zudem machte er auf das touristische Potenzial des Klettergebiets Steinwand aufmerksam.

Hintergrund:

Die „Qualitätsoffensive Naturparke“ hat der VDN mit Unterstützung des Bundesamtes für Naturschutz mit Mitteln des Bundesumweltministeriums entwickelt und 2006 gestartet. Insgesamt tragen jetzt 76 der 105 Naturparke in Deutschland dieses Siegel.

Als „Qualitäts-Naturpark“ wurden neben der Hessischen Rhön auch die Naturparke Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald (Bayern/Hessen), Dümmer (Nordrhein-Westfalen/Niedersachsen), Erzgebirge/Vogtland (Sachsen), Fichtelgebirge (Bayern), Hessischer Spessart (Hessen), Lahn-Dill-Bergland (Hessen), Münden (Niedersachsen), Geo-Naturpark Saale-Unstrut-Triasland (Sachsen-Anhalt), Saar-Hunsrück (Rheinland-Pfalz/Saarland), Schönbuch (Baden-Württemberg), Schwalm-Nette (Nordrhein-Westfalen), Stechlin-Ruppiner Land (Brandenburg), Steinhuder Meer (Niedersachsen), Südschwarzwald (Baden-Württemberg), Teutoburger Wald/Eggegebirge (Nordrhein-Westfalen), Uckermärkische Seen (Brandenburg), und Weserbergland (Niedersachsen) ausgezeichnet. Der Naturpark Frankenhöhe (Bayern) erhält die Auszeichnung „Partner Qualitätsoffensive Naturparke“.

Weitere Infos unter  www.naturparke.de/aufgaben-ziele/management/qualitaetsoffensive-naturparke.html