rhönführer.de

Geba
Thüringen

Hohe Geba

Hohe Geba

Die hohe Geba, in der thüringischen Vorderrhön gelegen, bietet einen herrlichen Rundblick zu den Bergen der Hohen Rhön, zum Thüringer Wald, zu den Gleichbergen, den Hassbergen, dem Hohen Meißner und bei besonders guter Sicht bis zum Fichtelgebirge.

30 Jahre lang war der Gebaberg sowjetisches Sperrgebiet und als solches nicht öffentlich zugänglich. Nach dem Abzug der Truppen 1991 begannen die umliegenden Gemeinden einzelne Gebäude zu sanieren und touristisch zu nutzen.

Es entstanden das gemütliche Bergstübchen, der Rhönkulturgarten, das Museum Drushba, das Rhön-Energiesparhaus mit Ferienwohnungen und ein Schäferweg.

Im Rahmen des Sternenparks Rhön wurde auf der Hohen Geba ein astronomischer Beobachtungsplatz errichtet. Die Hohe Geba gehört zu den am wenigsten lichtverschmutzten Orten der Rhön. Gäste mit astronomischen Geräten können hier ihre Teleskope aufbauen.

Parkplatz: Parkplatz Gebaberg