Steinwand bei Poppenhausen (Wasserkuppe)

Poppenhausen
Rund um die Wasserkuppe

Steinwand

  • Steinwand in der Rhön
    Blick auf die Steinwand Foto: © rhönführer.de
Steinwand

Bei der Steinwand handelt sich um eine gut 100 lange senkrecht abfallende Wand aus bis 28 m hohem Phonolitgestein, die in Nord-Süd-Richtung verläuft. Die Steinwand lässt sich von hinten mühelos besteigen. Die steile Vorderseite ist bei Kletterern sehr beliebt.

Klettern an der Steinwand

An der Steinwand sowie den beiden südlich davon liegenden kleineren Felsen Teufelskanzel und Hintere Steinwand gibt es rund 100 Kletterrouten der Schwierigkeitsgrade II bis VIII (UIAA-Skala).
Die Steinwand ist damit eines der bedeutendsten Klettergebiete Hessens und seit der Sperrung der Kletterrouten an der Milseburg aufgrund eines Naturschutzgebiets das einzige in der gesamten Rhön.
Die meisten Kletterwege sind bereits mit Bühlerhaken gut abgesichert, es können/sollten zum Teil jedoch zusätzlich Klemmkeile gelegt werden.
Die Verwendung von Magnesia ist aus Naturschutzgründen an der Steinwand untersagt.

Parkplatz: Parkplatz Steinwand
Anzeige