Rhöner Museumsdorf Tann

Tann
Ulstertal

Rhöner Museumsdorf Tann

  • Rhoen Rhoener Museumsdorf Tann Küche
    Küche im Dreiseithof Foto: © Rhöner Museumsdorf Tann
  • Rhoen Rhoener Museumsdorf Tann Der Sekretär
    Alter Sekretär (Schreibschrank) Foto: © Rhöner Museumsdorf Tann
  • Rhoen Rhoener Museumsdorf Tann Große Stube
    Werkstatt des Schuhmachers Foto: © Rhöner Museumsdorf Tann
  • rhoen-rhoener-museumsdorf-tann-klein1
    Rhöner Museumsdorf Tann Außenfassade Foto: © Rhöner Museumsdorf Tann
Rhöner Museumsdorf Tann

Das Freilichtmuseum „Rhöner Museumsdorf“ in Tann besteht aus drei historischen Rhönhöfen und zahlreichen Nebengebäuden. Die unterschiedlichen Gehöftformen des geräumigen Dreiseithofes, des bescheideneren Zweiseithofes und des ärmlichen Hüttneranwesens spiegeln den sozialen Stand ihrer ehemaligen Bewohner wieder. Beim Wiederaufbau der alten Häuser wurden nicht nur alte Baustoffe benutzt, sondern auch die der damaligen Zeit entsprechenden Arbeitstechniken angewandt. Besonderer Wert wurde auf die Innenausstattung der Gebäude gelegt.

(Bild 1)
Küche im Dreiseithof – der Wirkungsbereich der Bauersfrau. Eiserner Küchenherd mit Wasserbehälter und Backröhre. Krauthobel, Ploatzbräät, Kammbrett zum Abstellen der Teller und irdenen Gefäße. Falltüre ist der Einstieg in den Gewölbekeller, Steinguttöpfe, eiserne Pfannen, Emaillekessel und Töpfe.

(Bild 2)
Der Sekretär (Schreibschrank) diente einst dem Bürger-meister für seine Amtsgeschäfte.
An der Wand Bauernkränze und alte Bilder. Kienspanhalter, gusseiserner Stubenofen, im Jugendstil erbaut.

(Bild 3)
In der großen Stube hatte der Schuhmacher seine Werkstatt. In Handarbeit wurden neue Schuhe, Gamaschen und Stiefel gefertigt. Schusternähmaschine mit zahlreichem Werkzeug wie der Presse für die Sohlen, dem Leisten und dem Dreifuß für die Besohlung.

Anzeige