Grenz-Informationsstelle Tann

Tann
Ulstertal

Grenz-Informationsstelle Tann

  • grenzinformationsstelle-tann-schutzstreifen
    Alter Grenzstein und Hinweisschild des Schutzsteifens Foto: © rhönführer.de
  • grenzinformationsstelle-tann-zonengrenze
    Ein altes Warnschild für die ehemalige Zonengrenze Foto: © rhönführer.de
Grenz-Informationsstelle Tann

Früher wurde die Stadt Tann mit seinen ca. 5.000 Einwohnern von drei Seiten von der innerdeutschen Grenze umschlossen. 1987 eröffnete das Zollgrenzkommissariat aufgrund von großem Interesse der Anwohner eine „Informationsstelle Grenze zur DDR“. Auch nach der Grenzöffnung wurde die Informationsstelle mit dem Zusatz „ehemalige Grenze“ weitergeführt.

Zeitgenössische Presseberichte, Fotos, Exponate und Filme vermitteln die Geschichte der deutschen Teilung und der innerdeutschen Grenze. Zudem können sich die Besucher anhand eines Modells über die ehemaligen Grenzsperranlagen in der Rhön informieren. Die Ausstellung gibt auch Aufschluss über die Aufgaben des bundesdeutschen Zollgrenzdienstes an der innerdeutschen Grenze.
Ein pensionierter Zollbeamter der den Alltag der Grenze hautnah miterlebt hat führt die Besucher mit einer ca. 1-stündigen Führung durch das Museum.   

Anzeige